Chiropraktik

Chiropraktik bei der physioAesthetic in Ludwigsburg - Chiropraktiker, Chiropraktiker, Einrenken, Blockaden

Wer darf Chiropraktik ausüben?

Um Chiropraktik ausüben zu dürfen benötigt man eine Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde. Somit ist dies den Heilpraktikern und Ärzten vorbehalten. Allerdings ist hier ein weiteres zeit- und wissensintensives Studium notwendig. Im Anschluss besteht die Möglichkeit das Studium noch mit dem Doktor der Chiropraktik, kurz D.C., zu krönen.

Unser Chiropraktiker David Schlegel kann eine beeindruckende Vita in Sachen chiropraktisches Studium aufweisen:

Herr Schlegel hat die Masterclass am Ackermann Institute in Stockholm und die Masterclass am AVT College absolviert. Das Grundstudium durchlief er in den Vereinigten Staaten am Little John College. Seinen Werdegang krönte er mit dem Doctor of Chiropractic D.C. am Ackermann Institute.

Was ist Chiropraktik?

Die Chiropraktik erfreut sich vor allem bei Rücken- und Gelenkschmerzen immer größerer Beliebtheit. Rückenschmerzen entstehen häufig durch blockierte Wirbel und daraus resultierenden hypertonen, sprich verkrampften, Muskeln. Es können aber auch Blockierungen anderer Körpergelenke, von den Rippengelenke über die Gelenke der Extremitäten bis hin zu den kleinesten gelenkigen Verbindungen im Hand- und Fußwurzelknochenbereich, behandelt werden. Mögliche Auslöser dieser Blockierungen können beispielsweise Haltungsfehler oder unphysiologische Bewegungsabläufe sein. Aber auch individuelle angeborene Variationen des Bewegungsapparates sind potentielle Ursachen.

Vor der ersten Behandlung erfolgt eine ausführliche Anamnese. Hier wird die Krankengeschichte analysiert um eventuelle Risiken und Kontraindikationen zu erkennen und auszuschließen und den Ursachen der Problematik auf den Grund zu gehen. Die Blockierungen, im Bereich der Wirbelsäule auch Subluxationen genannt, werden durch einen Impuls an der entsprechenden Stelle gelöst. Hier entsteht das bei fast jedem bekannte hörbare Knacken. Diese Justierung muss meist wiederholt werden um eine dauerhafte Linderung der Problematik zu erreichen. Durch eine chiropraktische Behandlung werden Gelenke wieder in ihre physiologische Stellung gebracht, Bewegungsabläufe optimiert und somit potentielle Entzündungsreaktionen reduziert.

Viele wissen nicht, dass nach einer chiropraktischen Behandlung meist physiotherapeutische Maßnahmen wie Krankengymnastik oder ein Heimübungsprogramm nötig sind um den Behandlungserfolg zu konservieren.

Bei uns profitieren Sie von der Symbiose aus Chiropraktik, Osteopathie und Physiotherapie  aus einer Hand. So weiß unser Chiropraktiker, wenn Sie zu ihrer Behandlung kommen, bereits über ihren physiotherapeutischen Behandlungsverlauf in unserem Haus Bescheid und natürlich auch umgekehrt. Keine Dokumente, Diagnoseblätter oder Röntgenbilder, die Sie von A nach B tragen müssen, da sämtliche Therapiedaten in unserem System für jeden unserer Therapeuten und Mediziner verfügbar sind.

Welche Problematiken können mit Chiropraktik behandelt werden?

Hier nur ein kleiner Auszug aus dem reichhaltigen Behandlungsportfolio der Chiropraktik:

  • Schwindel
  • Problematiken bei der Atmung
  • Wirbelsäulenblockierungen (Bewegungsminderung, Hexenschuss usw.)
  • Überlastungsreaktionen
  • Verdauungsprobleme
  • Kopfschmerzen
  • Tinnitus
  • Sehstörungen
  • Durchblutungsstörungen

 

Haben Sie Interesse an einer Behandlung oder benötigen Sie nähere Informationen? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Sie!